The schick Easy- Messebau mit System

Höher, größer, auffallender: Nach dieser Maxime werden Messestände oftmals entworfen und baulich umgesetzt. Bei Verwendung von Systembau gelingt das mit Leichtigkeit- trotz Designanspruch.

Raumschiffe, Tiere oder Hochhäuser. Es gibt fast nichts, was sich aus Legosteinen nicht bauen ließe. Die Faszination für das Baukastensystem der kleinen Plastiksteine ist groß. Das dänische Unternehmen bietet rund 7.000 unterschiedliche Bauteile an. Mit ganz so vielen Varianten können Systemanbieter für den Messebau zwar nicht aufwarten, aber einige Hundert Profile und Zubehörteile bieten Hersteller wie Trendstand oder Aluvision an.

Aus dieser Vielzahl an Komponenten lassen sich ebenfalls fast grenzenlos kreative und einzigartige Designs kreieren. Durch die individuelle Zusammenstellung von Profilstücken lassen sich Rahmenabmessungen je nach Bedarf gestalten und somit jede Größe und Zuschnitt an Fläche bespielen.

Immer mehr Kunden kommt es darauf an, dass die Bautechnik nicht unbedingt sichtbar sein soll. Umsetzen lässt sich das durch den Einsatz von Stoffen mit Wunschgrafiken bedruckt, die nahtlos über mehrere Standardrahmen gespannt werden können und somit eine fugenfreie Fläche liefern, wie es etwa Aluvision mit dem Omni-55 ermöglicht. Die Firma Zelenka AG setzte bei ihrer diesjährigen MOTEK Messeteilnahme auf ein XXL- Banner in der Größe 10 x 5 Meter.

Doch es muss nicht immer Textil sein. Hybride Systeme erlauben sowohl Platten wie auch Stoffe einzusetzen und eröffnen damit zusätzliche Gestaltungsspielräume, etwa eine Kombination aus blickdichten und transparenten Flächen. In der Gestaltung kann aber auch das Rahmengestell bewusst gezeigt werden. Beim BVS Messestand wurden beispielsweise die Seitengrafiken auf PVC-Platte gedruckt, in der Mitte diente ein großes, fugenfreies Stoffbanner als Eye Catcher.

Drei Vorteile von Systembau:

  • Schnell: Im Aufbau sind Systembaustände im Durchschnitt in etwa der Hälfte der Zeit von konventionell gebauten Ständen fertiggestellt.

  • Günstiger: Durch die Zeitersparnis beim Aufbau werden Personalkosten gespart, darüber hinaus aber auch auf Grund des geringeren Transportvolumens und der mehrfachen Nutzbarkeit.

  • Nachhaltig: Systembau lässt sich wiederholt verwenden, auch in unterschiedlichen Größen und Grundrissen. Für einen veränderten Look können Drucke leicht ausgewechselt werden.

Und welches sind die nächsten Trends im Standbau? Hinterleuchtete Wände werden immer stärker nachgefragt. Nicht ohne Grund, denn die Farbbrillianz, in der Grafiken präsentiert werden können, ist bestechend: Hinschauen somit garantiert!

Es kann also wirklich so einfach wie das Bauen mit Lego sein, einen visuell ansprechenden Messestand im Corporate Design zu realisieren. Auch Sie wollen einen stilvollen Systemstand? Dann schicken Sie uns doch schnell und einfach Ihre unverbindliche Messestand Anfrage per Mail an stand@topstand.de. Wir rufen Sie dann zurück, um Ihre Wünsche und Anforderungen im Detail zu besprechen.

Das Team von TopStand Messebau freut sich schon jetzt auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit und Messebeteiligung!

Quelle: in Anlehnung an kf, M&A Report Ausgabe 07/2016, The schick Easy, S. 106-109.

#Messestandmieten #Systemstand #VorteileSystemstand

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge